navigation
11. Sep. 2009, 02:36 Uhr

Zum Energiecheck an die HESO

(Solothurn, 11.9.2009) Heso-Besucher können sich dieses Jahr am AEK Messestand einem kos-tenlosen Energiecheck unterziehen. Sie erfahren, wie sich ihr Stromverbrauch zusammensetzt und wo Sparmöglichkeiten vorhanden sind. Ausserdem stellt AEK ihre neue Energieberatung vor, bei der die Gebäudehülle und das Heizsystem im Mittelpunkt stehen. Dabei erhalten die Besucher auch nähere Informationen zum offiziellen Gebäude-Energieausweis der Kantone (GEAK).

AEK hat ihre bis anhin «stromlastige» Energieberatung ausgebaut. Neben dem Bereich Strom-verbrauch stehen neu auch die Gebäudehülle und Heizsysteme im Zentrum ihrer analytischen Be-trachtung. Die Energieexperten der AEK begleiten Kunden bei der Sanierung ihres Hauses oder dem Ersatz ihrer Heizung von der Planung bis zur Umsetzung. AEK kennt Lieferanten und Handwerker, vergleicht ihre Preise, koordiniert ihre Leistungen und prüft, ob die vertraglichen Abmachungen eingehalten werden. So dass die Qualität der Ausführung nachhaltig stimmt und die gesetzlichen Normen eingehalten werden. Bei den verschiedenen kantonalen und eidgenössischen finanziellen Förderprogrammen den Überblick zu behalten, ist nicht einfach. Auch hier hilft AEK ihren Kunden - damit diese nichts verpassen.

Energiecheck direkt am Messestand
Rund 15 Minuten dauert der Energiecheck am AEK Messestand. Die Besucher beantworten Fragen zu ihren Haushaltsgeräten und ihrem Verbrauchsverhalten. Danach erhalten sie eine Auswertung, die zeigt, ob ihr Stromverbrauch im Durchschnitt liegt und wo die Sparmöglichkeiten sind.

GEAK inklusive
Selbstverständlich erhalten die Besucher auch nähere Informationen zum offiziellen Gebäude-Energieausweis der Kantone (GEAK). Den Gebäudeenergieausweis dürfen nur erfahrene und akk-reditierte Energieberater ausstellen. Die Energieberater der AEK besitzen diese offizielle Zulassung.

Strommast für Mutige
Nach dem letztjährigen Erfolg darf natürlich das Mastenklettern nicht fehlen: Mutige haben wieder die Gelegenheit, einen Strommast zu erklimmen, während die Kleinen ihr eigenes «Badeänteli» bemalen. Natürlich fehlt auch der Wettbewerb nicht: Die Gewinner können im Wellnesspool im Sportzentrum Zuchwil Energie tanken.

powered by anthrazit